Beritt

Beritt

In den vergangenen Jahren hatte ich das Glück, mit einigen der besten Ausbilder und Pferdemenschen zusammenarbeiten zu können. Das Ziel ist oft das Gleiche, aber doch geht jeder seinen eigenen Weg. So konnte ich vieles von ihnen lernen und von jeder Idee immer das mitnehmen, was für mich selbst als Reiter am besten passt.

„Unter Beobachtung lernt man, aber verstehen kannst du es nur selbst!“

Nach dieser Grundlage habe ich immer viel nachgefragt, wollte wissen wann, wie und wieso? Aber erst durch das selbstständige Arbeiten mit vielen ganz unterschiedlichen Pferden, mit denen man auf eigene Ideen kommt, selbst nach Lösungen sucht und immer wieder etwas neues probiert, habe ich das Gelernte wirklich verstanden.

Irgendwann erreicht man diesen Punkt, an dem man sich auf ein Pferd setzt und nur noch Lösungen sieht, keine Probleme. Dieses positive Gefühl, die gute Einstellung und die Vorfreude auf die Zusammenarbeit mit dem Pferd bringen dich immer an dein Ziel.

Wer in der Lage ist, die verschiedensten Pferdetypen selbstständig arbeiten zu können und das junge Pferd auf jedem Schritt, bis hin zum fertigen Reitpferd mit Ruhe und Verstand anzuleiten, der ist ein guter Ausbilder!

Gangausbildung

Hier stehen die Verbesserung des Gleichgewichts sowie die Korrektur von Taktproblemen in den einzelnen Gangarten im Mittelpunkt.

  • Eintölten
  • Eintraben
  • Rennpass fördern
  • Korrektur von Taktfehlern
  • Tempovarianz entwickeln
  • Turniermäßige Förderung

13100943_1408694679156244_4171518422733862390_n

Jungpferdearbeit & Einreiten

Das Jungpferd wird mit viel Ruhe und Geduld, Schritt für Schritt an seine Aufgaben herangeführt. Es lernt, dem Menschen ohne Furcht und mit Vertrauen und Respekt gegenüberzutreten, um später zu einem gelehrigen, aufmerksamen und mutigen Reitpferd heranzuwachsen. Beim Einreiten junger Pferde achte ich besonders darauf, auf die Charaktere individuell einzugehen, um jedem Pferd von Anfang an mit seinen Schwächen zu helfen und es in seinen Stärken zu fördern.

  • Anbinden und Stillstehen
  • Putzen/ Satteln/ Trensen
  • Bodenarbeit
  • Longieren
  • Richtiger Umgang mit dem Zügel
  • Erstes Aufsitzen und Reiten
  • Ausbalanciertes, entspanntes Laufen unter dem Reiter
  • Grundlagenarbeit: Anhalten, Lenken, vorwärts und rückwärts
  • Entwicklung der Seitengänge und Verbesserung der Anlehnung
  • Geländearbeit
  • Je nach Alter: Entwicklung der einzelnen Gangarten, Eintölten/Eintraben, Gangtrennung

dsc_0079dsc_0070dsc_0060dsc_0036dsc_0028

Korrektur von Unarten

Nicht selten schleichen sich über die Zeit Probleme im Gehorsam ein. Beim Reiten oder im Umgang mit dem Pferd können sich Unarten entwickeln und aufgrund von mangelnder Korrektur oder Verständigungsproblemen zwischen Reiter und Pferd sogar festigen.

Eine fachgerechte Korrektur kann die Freude am eigenen Pferd erhalten oder wiederherstellen. Und damit das auch lange so bleibt, ist es mir sehr wichtig, Reiter und Besitzer immer miteinzubeziehen. Wann und wie ist das Problem entstanden? Welche Lösungsansätze gibt es und wie kann ich die Entstehung solcher Unarten zukünftig vermeiden?

Ich kann Ihnen bei folgenden Problemen helfen:

  • Steigen
  • Buckeln
  • Durchgehen
  • Schreckhaftigkeit
  • Rittigkeitsprobleme
  • Straßensicherheit
  • Falsches Verhalten im Umgang

frosti

Preise

Preise (excl. Mwst.):

  • 40 € pro Einheit
  • 215 € pro Woche
  • 850 € pro Monat
  • 2 Pferde/1 Monat – 1300 €

Die Preise für Wochen- und Monatsberitt verstehen sich inklusive Unterbringung und Vollversorgung Ihres Pferdes!

Lediglich extra berechnet und vom Besitzer zu tragen sind:

  • Beschlag
  • Evtl. Tierarztkosten
  • Zusatzfuttermittel/Medikamente

Kontaktieren Sie Undraland!

Phone +49 (0) 160-90393226
E-mail info@undraland.de
Address 53639 Königswinter, Lauterbachstraße 74